Geschichte

Als Kunstsammler suchte der bekannte Zahnimplantologe Dr. Philippe D. Ledermann ursprünglich einen Ort, an dem er seine Sammlung der Öffentlichkeit präsentieren konnte. 1987 schliesslich kaufte er das Belle Epoque. Nach der Renovation folgte die Eröffnung im Jahre 1989. Aufgrund baulicher Gegebenheiten verabschiedete man sich jedoch von der Idee einer Kunstgalerie und beschloss stattdessen, ein Hotel im Stil der Belle Epoque zu errichten.

Man hatte ambitionierte Ziele: In Berns Altstadt sollte das kleinste Grand Hotel der Welt entstehen. Die engen Gassen verhinderten jedoch den fünften Stern.

Was entstand, war ein Vier-Sterne-Bijou mit einem Fünf-Sterne-Ambiente.

In den ersten Jahren wurde das Haus vom Gauer-Management (Hotel Schweizerhof Bern) geführt, später vom Eigentümer selbst. 2011 erstand die BE Hotel Management AG die Liegenschaft und führt seither das Haus als Direktionsbetrieb.